Gibsy

GipsyEs ist für uns immer wieder wunderschön zu sehen, dass sich alle unsere Bemühungen gelohnt haben und die uns anvertrauten Tiere das grosse Los mit ihren neuen Besitzern gezogen haben und für ihr ganzes Leben ein liebevolles Zuhause gefunden haben.

Gibsy’s Geschichte erzählt von seiner neuen Besitzerin:

„Als wir unseren Blacky am 19. Mai 2012 einschläfern mussten, wussten wir, dass Garfield nicht alleine bleiben soll. Wir entschieden uns, dass wir einer Katze aus dem Tierheim ein neues Zuhause geben wollten.

Ein paar Wochen später stiess ich auf der Website vom Tierheim Paradiesli auf die kleine, niedliche Gibsy. Ich habe mich sofort in diese süsse Katze auf dem Foto verliebt und laut beschrieb suchten sie für Gibsy einen Wohnungsplatz mit eingezäuntem Balkon…. Bingo….

Am Telefon erfuhr ich dann, dass Gibsy an Epilepsie litt, mit dem Medikament aber nie mehr einen Anfall hatte. Dies störte mich nicht weiter, da Blacky (wenn er noch leben würde) auch zeitlebens Medikamente hätte nehmen müssen. Also entschied ich mich, meinem Mann noch nichts davon zu erzählen, er soll sie erst kennenlernen…

Ich weiss noch wie wen es gestern gewesen wär, es war ein sonniger Mittwochnachmittag, als wir uns auf den Weg machten ins Paradiesli. Gibsy hatte sich in ihrer Höhle verkrochen und war nur schwer da raus zu bringen.. Nicht mal mit Leckerlis…

Wir blieben eine Weile mit ihr alleine und plötzlich hielt sie ihren Kopf leicht nach draussen und beschnupperte uns eingängig, so konnten wir sie ein bisschen besser sehen…. sie war noch hübscher als ich gedacht habe…. Eine Tricolor…. Wunderschön…

Als uns Frau Schmidiger berichtet, dass Gibsy seit Tagen nichts isst und schon zweimal künstlich ernährt werden musste, machte mich das sehr traurig und dachte nur….. Das ist die neue Freundin für unseren Garfield….  Diese kleine, süsse Fellmaus hat unser Herz im Sturm erobert…. Am liebsten hätten wir sie gleich mitgenommen…. Das ging natürlich nicht… Sie musste nochmals zum Tierarzt wegen den Impfungen….

„Überlegen sie sich’s eine Woche lang und melden sie sich dann bei mir!“ Mit diesen Worten verabschiedete sich Frau Schmidiger bei uns.

Zu Hause angekommen meinte mein Mann ob ich denn wirklich eine kranke Katze will…. Ich sagte nur, dass Blacky ja auch Medikamente nehmen müsste, wenn er noch da wäre…. Und zudem bin ich überzeugt, dass Blacky uns zu Gibsy geführt hat…!!!!!!

Am Donnerstag rief ich im Paradiesli an und sagte zu Frau Schmidiger: „Ich weiss nicht, warum ich eine Woche warten soll, wenn wir uns schon entschieden haben…. Wir würden gerne Gibsy ein neues zu Hause geben, wenn sie einverstanden sind.“ Sie war es und sagte mir, dass der Tierarzt am Montag vorbei kommt und wir sie dann am Mittwoch abholen können.

Am 4. Juli 2012 holte ich Gibsy im Tierheim ab. Sie war immer noch sehr scheu und ängstlich. Zu Hause angekommen versteckte sie sich sofort hinter dem Sofa….  Die Neugier siegte dann doch und sie ging ganz vorsichtig auf den Balkon. Am Anfang machte ich mir grosse Sorgen, denn Garfield schien gar keine Freude an ihr zu haben, er fauchte sie immer an..

Es dauerte nicht lange und sie hatte einige Plätzchen zu ihren Lieblingsplätzen erkoren.. Ich stand mit ihr am 8.7.12 das erste Mal auf die Waage,….. 2kg! Nachdem sie einen sehr gesunden Appetit an den Tag gelegt hat, habe ich sie 2 Wochen später nochmals gewogen… und siehe da, 200gr zugenommen…. yeahhh….

Grosse Streicheleinheiten liess sie (noch) nicht zu…. musste sie sich doch zuerst an uns, an Garfield und auch an eine neue Umgebung gewöhnen…. Inzwischen ist ein Jahr vergangen und wir haben viel Spass und Freude mit „unserer“ Gibsy, die mittlerweile auch Garfield um die Pfote gewickelt hat… Er ist wirklich ein wahrer Gentleman geworden…

Unsere Kleine Diva….  Sie liebt es sich in der Sonne zu räkeln und geniesst den Balkon in vollen Zügen….. Sie liebt ihre täglichen Streicheleinheiten, nimmt immer noch brav ihre Tablette und schläft vorzugsweise am Liebesten Nachts bei mir im Bett….“

Tierheim Paradiesli

Weitere Tiere

Sparky – gefunden in Stans

Sparky (so nennen wir den aufgeweckten Kerl) ist seit rund 6 Wochen im Wirzboden in Stans unterwegs. Der unkastrierte Kater bricht dort regelmässig in Häuser ein und markiert in und rund um die Wohnhäuser. Dies wird verständlicherweise nicht überall gern gesehen, weshalb Sparky zur Chipprüfung zum Tierarzt gebracht wurde. Leider

Snow – gefunden in Kerns

Snow (Name vom Tierheim) ist seit dem 16.Mai 2024 in der Mechtalerstrasse in Kerns zugelaufen. Der unkastrierte Kater ist sehr mager und wirkt ungepflegt. Da er leider weder Halsband noch einen Mikrochip trägt suchen wir auf diesem Weg seine Besitzer. Sollte Sie den Kater kennen, melden Sie sich doch bitte

Pluto

Pluto, männlich kastriert, geb. 17.02.2011, Herkunftsland: Schweiz, Zuchtland: Schweiz Pluto hat ein trauriges Schicksal erlitten. Leider ist sein Herrchen verstorben und niemand sonst konnte den Kater übernehmen. Pluto lebte zuletzt als alleinige Wohnungskatze. Da er bei uns im Tierheim klar zeigt, dass er mit keinen Artgenossen zusammenleben möchte, würden wir

Scroll to Top